Mittwoch, 21. November 2018

 


 

Firebuster Guxhagen besuchten die Flughafen Feuerwehr in Frankfurt a.M.

Am Samstag den 07.04.2018 besuchte die Jugendfeuerwehr Guxhagen die Flughafen Feuerwehr in Frankfurt am Main.

Los ging es am Bahnhof in Guxhagen wo sich die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung trafen und sich anschließend mit dem Zug in Richtung Frankfurt machten.
Am Flughafen angekommen mussten alle erst in den Sicherheitsbereich eingeschleust und mit Warnwesten ausgestattet werden. Nachdem alle ihre Westen bekommen hatten, gab es noch eine kurze Sicherheitseinweisung.
Die Tour am Flughafen wurde zum größten Teil mit dem Bus absolviert. Der Tourenguide erklärte die einzelnen Flugzeuge und Bereiche des Flughafens.
Als Zwischenstopp wurde dann die Wache 3 der Flughafenfeuerwehr angefahren, wo sich die Jugendlichen die großen Flugfeldlöschfahrzeuge anschauten und bestaunen konnten.

Bevor es dann schließlich wieder nach Hause ging, wurde noch gemeinsam ein Abstecher in einen Bürgerladen gemacht, wo alle das neu gesehene bei einem leckeren Essen austauschen konnten.

 

 

Abnahme Leistungsspange 2017

Am 17.09.2017 fand die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr auf Kreisebene im Landkreis Bad Hersfeld – Rotenburg in Nentershausen statt. Hier zeigte sich wieder einmal mehr, dass Teamgeist und gemeinsamer Ehrgeiz zwei wichtige Eigenschaften für das erfolgreiche Miteinander in der Jugendfeuerwehr sind, denn nur so ließ sich die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr erwerben.

Gemeinsam absolvierten 81 Mädchen und Jungen aus den Landkreisen Werra Meißner, Schwalm Eder und Hersfeld – Rotenburg in 9 Gruppen ihre Aufgaben und ließen sich in den fünf verschiedenen Disziplinen prüfen. Auf der sportlichen Ebene gilt es einen 1500 m Lauf und einen Wettbewerb im Kugelstoßen zu bewältigen. Hinzu kommt ein Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift 3, und die Beantwortungen von Fragen aus Politik, Gesellschaft und Feuerwehrtechnik. Des weiteren wird eine Schnelligkeitsübung, bei der unter Zeitdruck 8 C-Druckschläuche ausgeworfen und miteinander angekuppelt werden, durchgeführt.

An 76 Bewerbern konnte nach erfolgreichen Abschluss aller Prüfungen die Leistungsspange verliehen werden.

An dieser Stelle noch einmal Glückwünsche an unsere erfolgreichen Teilnehmer aus der gemeinsamen Albshäuser-Guxhagener Mannschaft , welche die Prüfungen mit Bravour bestanden. Es starteten Klara Brandenstein, Hannes Bätzing, Bjarne Deter, Daniel Fuchs, Daniel Schmidt, Justin Steller, Lukas Weber und Adrian Winkelmann.

Besonderer Dank gilt Luis Junge, der als Ersatzmann den Start der Gruppe erst ermöglichte, ohne dabei selbst die Auszeichnung zu erhalten.

Einen herzlichen Dank gilt der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Nentershausen für die Ausrichtung der Veranstaltung.

 

 

 

 

Firebusters Guxhagen: Zehn Einsätze in 25 Stunden

Eine 24 Stunden Schicht zu absolvieren erschien den Guxhagener Firebusters nicht genug, so hängten die 18 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Guxhagen durch die Zeitumstellung gleich noch eine Stunde dran und brachten es so am Wochenende auf immerhin 25 Stunden Stress, Spiel, Spaß und Geselligkeit. Los ging es am gestrigen Samstag um 13 Uhr. Als erste Maßnahme für die Kids musste die persönliche Schutzausrüstung durchgecheckt werden. Die Jungen und Mädchen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Für die eine Gruppe ging es in den Innendienst. Neben Einkaufen, Ordnung machen, zeichnete sich der Innendienst auch als Leitstelle verantwortlich. Hierzu wurde das Büro des Wehrführers als „Leitstelle Schwalm-Eder“ umfunktioniert, wo die Notrufe eingingen und die Einsätze koordiniert wurden. Die Gruppe im „Außendienst“ übernahm die Überprüfung an und in den Feuerwehrfahrzeugen auf Vollständigkeit und Funktion. Im Verlauf des 25 Stunden Dienstes wurde dann mehrfach unter den Gruppen der Dienst gewechselt. Planerisch verantwortlich für den Berufsfeuerwehrtag war Robin Stephan, der in Verbindung mit den Jugendwarten und der Einsatzabteilung die Einsätze vorbereitete. Insgesamt mussten die Gruppen in unregelmäßigen Abständen und selbst in der Nacht neun Einsätze bewältigen. Nach Hause in das eigene kuschelige Bettchen ging es für die Firebusters in dieser Nacht nicht, ihr Schlafplatz wurde in die Feuerwehrwache verlegt. Auch die Verpflegung übernahmen die Kinder und Jugendlichen selbst. Jeder konnte zum Abendessen seinen eigenen Burger mit Pommes in der Feuerwehrküche kreieren.

Die Einsätze setzten sich aus vier Bränden und sechs Hilfeleistungen zusammen. Darunter waren z.B. ein Lkw-Brand, ein Waldbrand eine Personensuche, ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Beseitigung einer Ölspur und Brandmeldealarm.

Für die Kids was es ein Highlight, aber auch eine Herausforderung, neben den Einsätzen gemeinsam mit den Betreuern die 25 Stunden im Feuerwehrhaus zu verbringen, sich selbst zu versorgen, die Freizeit zu gestalten sowie theoretischen und praktischen Unterricht zu absolvieren. Nach dem großen Aufräumen und Reinemachen konnten die Jugendlichen teilweise erschöpft, aber um einige Erfahrungen reicher, am Sonntag um 13 Uhr das Feuerwehrhaus wieder verlassen.

Auch den Helfern und Kräften der Einsatzabteilung hat es riesig Spaß gemacht, ihren eigenen Nachwuchs zu unterstützen. Eine gute Jugendarbeit ist der Aufbau für eine stabile Einsatzabteilung und das klappt in Guxhagen prima. (ubr)

Weitere Bilder finden Sie unter folgenden Link:

http://nh24.de/index.php/fotostrecken/2016nh24/hilfsorganisationen-ueben/firebusters-guxhagen-zehn-einsaetze-in-25-stunden

Besucher

Heute 9 Gestern 163 Woche 300 Monat 2769 Insgesamt 230301

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online